Hühner



Ab August 2019 werden Zweinutzungshühner, gekreuzt aus den Rassen New Hamshire, Le Bress und White Rock, im Auengarten gehalten. Diese Züchtung der Ökologischen Tierzucht Initiative legt jährlich durchschnittlich 220 Eier pro Henne , also weniger Eier wie Hochleistungsrassehühner (320 Eier), dafür setzen die Tiere besser an Gewicht zu. Das bedeutet für uns: die Hähne werden ebenfals gemästet und werden bis zur Schlachtung mindestens 5 Monate alt. Die 50 Tiere leben in einem geräumigen Stall mit Fenstern und können auf 1000 qm festem Freilandgehäge und temporär in zusätzlichen abgezäunten Arealen scharren, wühlen, ruhen und toben.

Hühner kommen ursprünglich aus dem Dschungel und suchen Schutz unter Bäumen. Im unserem Gehäge sind durch 200 Jahre alte Bäume, Obstbäume, Sträucher und Hecken sowie liegendes Totholz viele Versteckmöglichkeiten geboten um den Tieren Schutz zu bieten. Im Freilandgehäge können sie sich als gute Futtersucher neben dem zugefütterten Weizen und Gemüseabfällen von Pflanzen und Insekten ernähren. Der hier anfallende Hühnermist (Guano) ist extrem reich an Düngekraft und wird in den Betriebskreislauf integriert und Starkzehrern wie Tomaten als Kraftpaket beigegeben.